Rezepte

Kürbis-Lebkuchen-Suppe 

Langsam wird es wirklich Winter. Draußen ist es kalt und verregnet, ein paar mal hat es sogar schon richtig geschneit. Jippie!!! Mega! Ich weiß, ich bin da etwas anders. Für mich gibt es eigentlich keine schönere Jahreszeit als den Winter. Und trotzdem brauche ich immer eine Weile bis ich mich an den Winter und das kalte Wetter gewöhnt habe. Bei der Umgewöhnung helfen mir dann immer dicke Schals, Kapuzenpullis, viele Tassen Tee und leckeres Essen. Vor allem heiße Suppen stehen ganz oben auf der Soulfood-Liste.

Früher mochte ich gar keinen Kürbis. Irgendwie war das nichts für mich. Wahrscheinlich ist das so ein Gemüse, das man erst zu schätzen weiß, wenn man langsam erwachsen wird. Inzwischen mag ich Kürbis in jeglicher Form. Besonders mit Hokkaido kann man ganz tolle Sachen machen, ohne erst den Schäl-Aufwand zu haben. Waschen, klein schneiden, zubereiten – echt klasse. Vor allem wenn man gerade einmal nicht so viel Zeit zum Kochen hat.

Kürbis-Lebkuchen-Suppe gehört mindestens einmal im Jahr auf meinen Speiseplan. Jetzt fragst du dich wahrscheinlich: Lebkuchen in der Suppe? Schmeckt das denn? Mein lieber Mann ist leider kein Freund von flüssigem Essen, aber bei dieser leckeren Kürbissuppe macht selbst er eine Ausnahme. Sie passt perfekt in diese Jahreszeit, denn die beigefügten Lebkuchen sorgen für einen tollen winterlichen Geschmack. Außerdem ist ihre Zubereitung recht einfach und so bleibt neben dem Kochen genügend Zeit für Sofa und Serien.

Du brauchst nicht viele Zutaten. Kürbis und Lebkuchen sind eigentlich das wichtigste, was du einkaufen solltest und vermutlich nicht immer in deinem Vorratsschrank hast.

Irgendwann habe ich es leider nicht geschafft, Lebkuchen ohne Guss oder Schokolade zu finden. Ich habe mir aber gedacht, dass das so sicherlich auch geht und habe es einfach ausprobiert. Die Suppe schmeckt trotz oder gerade wegen des zusätzliche Zuckers super lecker.

Wenn du dir alle Zutaten hingelegt hast, musst du eigentlich nur zwei Dinge machen. Zuerst zerbröselst du die Lebkuchen und weichst sie in der Milch auf – sieht nicht so lecker aus, ich weiß. Dann schneidest du das Gemüse klein und dünstest es an. Mit Brühe und der Milch-Lebkuchen-Mischung aufgießen, 20 Minuten Köcheln lassen und fertig – fast.

Jetzt muss die Suppe nur noch püriert werden und schon kannst du Sie auf die Teller verteilen. Wenn du magst, kannst du vor dem Servieren noch einen Klecks Ziegenfrischkäse und etwas gerösteten Schwarzkümmel mit auf den Teller geben.

Kürbis-Lebkuchen-Suppe

Lass es dir schmecken!

Womit gewöhnst du dich an den Winter?

Rezept drucken
Kürbis-Lebkuchen-Suppe
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Breche die Lebkuchen in kleine Stückchen und lege diese für 5 Minuten in die Milch um sie aufzuweichen.
  2. Schneide den Kürbis in Würfel und hacke den geschälten Ingwer, die Schalotten und den Knoblauch. Dünste das Gemüse in 2 EL Öl an, dann gieße es mit der Gemüsebrühe auf und gebe die Lebkuchen dazu.
  3. Lass die Suppe für mindestens 20 Minuten köcheln und püriere sie danach sehr fein. Falls sie dir zu dickflüssig ist kannst du noch ein wenig Wasser oder Brühe hinzufügen. Dann musst du sie nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Rezept Hinweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: